Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gay Pride in Madrid und Paris: Erinnern an Orlando

welt

Gay Pride in Madrid und Paris: Erinnern an Orlando

Werbung

Trotz großer Hitze haben mehr als eine Million Menschen an der Gay Pride Parade in Madrid teilgenommen.

Allerdings verzeichnet Spaniens Hauptstadt, die als eine von Europas tolerantesten gegenüber Homosexuellen gilt, einen Anstieg von schwulenfeindlichen Übergriffen. Die Diskriminierung müsse aufhören, so eine der Forderungen. Eine junge Frau, die mit ihrer Partnerin und KInd an der Demonstration teilnahm erklärte: “Wir fordern Respekt auch im Bildungssystem, im Gesundheitssystem. Unsere Kinder sind die ersten, die in einer gleichberechtigten spanischen Gesellschaft leben, sie werden keine Probleme mit Gesetzen haben. Aber auch das übrige System und die Bürger sollten die Vielfalt anerkennen und uns so wie jede andere Familie respektieren.”

Auf der Gay Pride Parade in Paris gedachten die Teilnehmer der Opfer der Schüsse im Schwulenclub von Orlando. Sicherheit hatte oberste Priorität. Es war die erste Parade nach dem Terroranschlägen in Frankreichs Hauptstadt vergangenen November.
Wegen der Europameisterschaft war das Event bereits eine Woche verschoben worden Und aus Sicherheitsgründen war die Route durch die Stadt dieses Jahr nur halb so lang wie sonst.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel