Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Video: Polizeigewalt bei Protest gegen Verbrennungsanlage in Südchina

welt

Video: Polizeigewalt bei Protest gegen Verbrennungsanlage in Südchina

Werbung

In der südchinesichen Provinz Guangdong sind Proteste gegen eine geplante Müllverbrennungsanlage in Gewalt umgeschlagen.

Amateuraufnahmen vom Sonntag zeigten Polizisten, die mit Schlagstöcken auf am Boden hockende Demonstranten eindroschen.

Augenzeugen berichteten, in Zivil gekleidete Polizeikräfte hätten sich unter die Demonstranten gemischt und die Gewalt begonnen. Anschließend wurde von mehreren Verletzten berichtet.

Nach Angaben der Provinzegierung war die Protestaktion ohne Zwischenfälle verlaufen. 21 Personen seien zu Vernehmungen in Gewahrsam genommen worden.

Unterschiedlichen Angaben zufolge nahmen zwischen 1300 (Polizeiangaben) und 10.000 (South China Morning Post) Teilnehmer an den Protesten teil.

Die Einwohner der Gemeinde Lubu bei Zhaoqing wollen den Bau der Müllverbrennungsanlage verhindern, weil sie eine Verschmutzung der Gewässer und des Trinkwassers befürchten.

Am Samstag hatte die Regierung zwar eingelenkt und die Planung unterbrochen, die Demonstranten fordern jedoch den vollständigen Abbruch des Projekts und setzten die Proteste, die im vergangenen Monat begannen fort.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel