Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Messis Steuerstrafe: Ein Klacks für den Fußballstar

welt

Messis Steuerstrafe: Ein Klacks für den Fußballstar

Werbung

Lionell Messi muss in Spanien 2 Millionen Euro Strafe wegen Steuerhinterziehung zahlen – aber anders als bei den ebenfalls verhängten 21 Monate Gefängnis könnte der Fußballstar mit der Geldstrafe wohl ganz gut Leben.

Der 29-Jährige steht auf der Liste der bestbezahlten Athleten weltweit auf Platz zwei, direkt hinter seinem La-Liga-Rivalen Cristiano Ronaldo.

Laut dem Magazin Forbes verdient Messi gut 73,5 Millionen Euro pro Jahr. Das sind gut 1,4 Millionen pro Woche. Für seine Steuerstrafe muss Messi also gut 10 Tage lang arbeiten.

Wenn er großzügig genug ist und die im selben Zug auch gegen seinen Vater verhängte Strafe von 1,5 Millionen Euro übernimmt, müsste er nochmal eine Woche dranhängen.

Neben seinen rund 48,2 Millionen Euro Gage verdiente Messi zuletzt etwa 25,3 Millionen mit Sponsoren- und Werbeverträgen pro Jahr. Darunter ist ein Vertrag mit Adidas, der ihm über sieben Jahre 126,4 Millionen Euro einbringt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel