Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Steuerstrafverfahren: 21 Monate Haft auf Bewährung für Lionel Messi

welt

Steuerstrafverfahren: 21 Monate Haft auf Bewährung für Lionel Messi

Werbung

Der argentinische Fußball-Superstar Lionel Messi und sein Vater sind im spanischen Steuerstrafverfahren zu jeweils 21 Monaten Haft verurteilt worden. Zudem wurde vom Landgericht Barcelona eine Geldstrafe in Höhe von 3,7 Millionen Euro verhängt. In Spanien müssen Verurteilte ohne Vorstrafen Haftstrafen unter zwei Jahren in der Regel nicht antreten, wenn sie sich während des Zeitraums nicht erneut strafbar machen.

Lionel und Jorge Messi wurde Steuerhinterziehung in mehrfacher Millionenhöhe mittels Scheinfirmen in Uruguay und Belize vorgeworfen. Es ging dabei um Einnahmen aus Bildrechten. Die Vorwürfe datieren aus den Jahren 2007 bis 2009.

Die Staatsanwaltschaft hatte dafür plädiert, das Verfahren gegen den Fußballer einzustellen, weil dieser sich nicht um finanzielle Dinge gekümmert habe. Anwälte der spanischen Finanzbehörde beharrten auf ihrer Forderung von 22 Monaten Haft.

Der 29-Jährige hatte erst Ende vergangenen Monats seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft erklärt. Anlass war die Niederlage Argentiniens im Finale der Copa América.

Bei der Pleite gegen Chile im Elfmeterschießen verschoss der fünffache Weltfußballer in East Rutherford/New Jersey einen Elfmeter. 

Nach dem Spiel weinte Messi – der 2014 in Brasilien auch das WM-Finale gegen Deutschland verlor - auf dem Rasen hemmungslos. Danach erklärte er seinen Rückzug aus der Nationalmannschaft.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel