Eilmeldung

Sie lesen gerade:

E-Mail-Affäre: Keine Anklage gegen Hillary Clinton

welt

E-Mail-Affäre: Keine Anklage gegen Hillary Clinton

Werbung

US-Justizministerin Loretta Lynch hat mitgeteilt, dass in der sogenannten E-Mail-Affäre keine Anklage gegen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton erhoben wird. Das gab Lynch nach einem Treffen mit FBI-Direktor James Comey und zuständigen Ermittlern bekannt.

Clinton hatte während ihrer Amtszeit als Außenministerin teilweise einen privaten E-Mail-Anbieter für dienstliche Angelegenheiten genutzt und auf diese Weise auch vertrauliche Dokumente verschickt.

Der republikanische Präsidentschaftsanwärter Donald Trump deutete bei einem Wahlkampftermin an, Clinton erwäge seiner Ansicht nach, Lynch im Amt zu halten, sollte sie Präsidentin werden. Das sei Bestechung, sagte Trump angesichts des Verzichts der US-Justiz auf eine Anklage gegen Clinton.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel