Eilmeldung

EM-Jubel in Frankreich, Deutschland fährt nach hause

Nicht nur unter dem Triumphbogen in Frankreichs Hauptstadt feierten Fußballfans am späten Donnerstagabend den Sieg ihrer Mannschaft gegen Deutschland im Halbfinale der…

Sie lesen gerade:

EM-Jubel in Frankreich, Deutschland fährt nach hause

Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur unter dem Triumphbogen in Frankreichs Hauptstadt feierten Fußballfans am späten Donnerstagabend den Sieg ihrer Mannschaft gegen Deutschland im Halbfinale der Europameisterschaft. Denn auch weiter südlich, in Lyon, jubelten Unterstützter der französischen Nationalmannschaft vor den Großleinwänden.

allviews Created with Sketch. Meinung

"Gegen Portugal wird es ein Kinderspiel, ein Kinderspiel!"

Vor lauter Feiern kam es manchem so vor, als habe er selbst auf dem Spielfeld gestanden, so auch diese junge Frau: “Wir haben wirklich gut gespielt in der zweiten Halbzeit, gut gehalten. Ich hatte mir das schon gedacht, wir ziehen ins Finale ein.”

Ein anderer französischer Fan ist sich sogar sicher, dass “Les Bleus” mit Leichtigkeit Meister werden: “Sehr gutes Spiel für unsere Blauen, ich bin sicher, dass wir die Europameisterschaft gewinnen werden. Gegen Portugal wird es ein Kinderspiel, ein Kinderspiel.”

Unter den Fans auf der zentral gelegenen Place Bellecour drängten sich auch deutsche Fans. Bei aller Enttäuschung über die Niederlage der Deutschen fand dieser Deutsche noch die Kraft, den französischen Fans zu gratulieren: “Ich glaube, der erste Elfmeter war nicht gerechtfertigt. Aber: Gratulation an Frankreich. Und: Allez l’Allemagne.” Übrigens tat er es darin den deutschen Spielern gleich. Bereits kurz nach der deutschen Niederlage twitterte das DFB-Team Glückwünsche an den französischen Kontrahenten.

Euronews-Reporterin Paula Vilaplana hat sich am Donnerstagabend unter die Fußballbegeisterten in Lyon gemischt: “Frankreich freut sich. Die Gastgebermannschaft wird kommenden Sonntag im großen Finale der Europameisterschaft gegen Portugal antreten. Nach 16 Jahren haben die Franzosen erneut die Gelegenheit, den Pokal nach Paris zu holen.”