Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Heckenschütze von Dallas „wollte Weiße töten“

welt

Heckenschütze von Dallas „wollte Weiße töten“

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Der mutmaßliche Heckenschütze von Dallas wollte weiße Polizisten töten. Das sagte der Polizeipräsident von Dallas, David Brown am Freitagmorgen (Ortszeit), Er habe auch gesagt, er sei kein Mitglied einer Terrororganisation, sondern handele alleine, sagte Brown. Die Polizei tötete den Mann schließlich mit einem Sprengsatz, den ein Roboter transportierte.

“Wir können nicht in den Kopf eines Menschen schauen, der soetwas macht. Wir haben mit dieser Person verhandelt. Er schien bei klarem Verstand, er wollte Beamte töten. Und er sagte, er wollte Weiße töten. Er sprach von der Tötung weißer Polizeibeamter und von seiner Wut über ‘Black Lives Matter’. Nichts davon macht Sinn. Nichts ist eine Rechtfertigung dafür, jemanden zu schädigen. Mehr wäre Spekulation über seine Motive. Wir wissen nur, was er gesagt hat. Das hat er zu unseren Unterhändlern gesagt”, erklärte Brown.

Bei dem mutmßlichen Täter handelt es sich um einen 25-jährigen Schwarzen aus Mesquite, der US-Army-Reservist ist.


Black Lives Matter (BLM) ist eine internationale Aktivisten-Bewegung, die aus der afroamerikanischen Gemeinschaft in den USA entstanden ist und sich gegen Gewalt gegen Schwarze einsetzt. BLM organisiert regelmäßig Proteste gegen die Tötung Schwarzer durch Gesetzeshüter und breitere Probleme wie Racial Profiling, Polizeigewalt und Rassenungleichheit.

Black Lives Matter

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel