Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Reservist der US-Streitkräfte soll Todesschütze von Dallas sein

welt

Reservist der US-Streitkräfte soll Todesschütze von Dallas sein

Werbung

Bei dem Todesschützen von Dallas soll es sich um einen 25-jährigen Reservisten der US-Streitkräfte handeln. Er erschoss fünf Polizisten in Dallas im US-Staat Texas und verletzte sieben Beamte und zwei Zivilisten, bevor er selbst von der Polizei getötet wurde. Es hatte ein Marsch der Protestbewegung “Black Lives Matter” stattgefunden.

Den Angaben zufolge war er mit einem Gewehr und einer Pistole bewaffnet. Auch soll er gepanzerte Schutzkleidung getragen haben.

Die Polizei hatte versucht, mit ihm zu verhandeln, als er sich in einem Parkhaus verschanzt hatte. Dabei gab er an, er sei wütend, weil in der vergangenen Woche zwei Schwarze von Polizisten erschossen worden waren.

Der Polizeichef von Dallas, David Brown, sagte: “Der Verdächtige sagte, ‘Black Lives Matter’ habe ihn aufgeregt, er sagte, die Schüsse der Polizisten auf Schwarze hätten ihn aufgeregt. Er sei wütend auf Weiße. Der Verdächtige sagte, er wolle Weiße töten, besonders weiße Polizisten.”

Die Polizei durchsuchte das Haus des Mannes. Er hatte in Afghanistan gedient und war mehrfach ausgezeichnet worden.

Amerikanische Medien berichten, er habe keine kriminelle Vergangenheit gehabt und keine Kontakte zu terroristischen Vereinigungen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel