Eilmeldung

Sie lesen gerade:

127 Opfer des Massakers von Srebrenica beigesetzt

welt

127 Opfer des Massakers von Srebrenica beigesetzt

Werbung

Gedenken an das Massaker von Srebrenica: 8.000 Jungen und Männer, die meisten von ihnen muslimischen Glaubens, wurden vor 21 Jahren von Kampfgruppen der bosnischen Serben und Paramilitärs ermordet. Blauhelmsoldaten vermochten die Bevölkerung nicht zu schützen, die Vereinten Nationen gestanden später ihr Versagen ein. Die sterblichen Überreste von 127 Opfern des Massakers wurden in diesem Jahr zur letzten Ruhe gebettet.

“Ich habe meinen Mann in Srebrenica verloren und konnte mit meinen beiden Kindern über die Berge in Richtung Tuzla entkommen. Nach all den Jahren wurden seine Überreste gefunden – besser gesagt nur einige Knochen. Die begraben wir heute”, so eine Frau.

Eine andere sagt: “Manchmal möchte ich von dieser Erde verschwinden, wenn ich Menschen höre, die sagen, dass wir lügen, wenn es um das Massaker geht. Wie kann man da lügen? Sie sollten sich schämen. Ich habe keinen Vater, keine Mutter und keinen Mann mehr. Ich war 20, als ich alleine mit drei kleinen Töchtern dastand.”

DNA-Analysen von Knochen helfen den Ermittlern bei der Identifizierung der Opfer, von denen viele nach dem Massaker in Massengräbern verscharrt wurden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel