Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Euro-Meister Portugal

wirtschaft

Euro-Meister Portugal

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Für seinen Turniersieg kassiert Europameister Portugal von der UEFA ein Rekordpreisgeld von 25,5 Millionen Euro. Durch die drei Unentschieden in der Gruppenphase verpassten sie höchstmögliche Prämie von 27 Millionen Euro, im Falle von 3 Siegen wären noch 1,5 Millionen Euro mehr drin gewesen.

Final-Verlierer Frankreich strich noch 23,5 Millionen Euro ein, genau so viel wie Spanien für den Turniersieg 2012. Der Deutsche Fußball-Bund bekam für die Halbfinal-Teilnahme 18,5 Millionen Euro.

Insgesamt winken der portugiesischen Wirtschaft nach Rechnung des Marketing-Instituts der Universität Lissabon “Instituto Português de Administração de Marketing”, IPAM, 609 Millionen Euro durch den Titelgewinn. Und zwar aus Prämien, Vertrieb von Merchandising-Artikeln, Flugreisen, Flachbild-Fernsehgeräten, Werbung und Online-Spiele, Zeitungs-Verkauf und Pay-TV – nicht zu vergessen eine Viertelmillion Prämie für jeden Spieler von Portugals Fußballverband. Portugals Bruttoinlandsprodukt: rund 180 Milliarden Euro.

Auch der Getränke-Umsatz profitiere, so der Ökonom João Duque. “Obwohl – aus der Sicht der globalen Brauer – wäre ein Finale Frankreich-Deutschland viel besser gewesen.”

su

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel