Eilmeldung

Eilmeldung

Militärputsch gescheitert – Säuberungsaktion begonnen

Der Militärputsch in der Türkei ist gescheitert.

Sie lesen gerade:

Militärputsch gescheitert – Säuberungsaktion begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Militärputsch in der Türkei ist gescheitert. 2.839 Putschisten wurden festgenommen. Nach Angaben des kommissarischen Generalstabschefs Umit Dundar hatten Soldaten der Luftwaffe, der Gendarmerie und “einzelner anderer Einheiten” versucht, die Macht zu ergreifen. Die Regierung macht Anhänger des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Gülen wies dies entschieden zürück.

Ministerpräsident Binali Yildirim nannte die Gülen-Bewegung eine “niederträchtigere Terrororganisation” als die PKK.

Turkey troops on streets

Der Staatsstreich hatte gegen 21.30 MESZ mit der Besetzung der beiden Bosporus-Brücken in Istanbul begonnen. Im Fernsehen ließ ein “Rat für den Frieden in der Heimat” die Machtübernahme verkünden, in einem über Smartphone durchgeführten Interview rief Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan die Bevölkerung zum Widerstand auf.

Trotz der von der Junta verhängten Ausgangssperre stellten sich die Menschen den Putschisten entgegen und trugen zum Scheitern des Staatsstreichs entscheidend bei. In Ankara lieferten sich die Putschisten und loyale Truppen Feuergefechte um das Gebäude des Generalstabs. Am Samstagnachmittag brachte es die Regierung unter Kontrolle.

Inzwischen ist offenbar eine große Säuberungsaktion in Gange. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldet, wurden 2.745 Richter abgesetzt. Zudem seien fünf Mitglieder des Hohen Rats der Richter und Staatsanwälte in Ankara vom Dienst entbunden worden. Gegen sie liefen Ermittlungen, hieß es zur Begründung.

Bei dem gescheiterten Umsturz in der Nacht zum Samstag wurden 265 Menschen getötet und über 1.400 verwundet.

Live Updates