Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rettet die Londoner Bienen!

Sci-tech

Rettet die Londoner Bienen!

Mit Unterstützung von

Mit einer neuartigen Technologie und einem Wettbewerb wollen Londoner Wissenschaftler den Rückgang der Bienen aufhalten: Sie haben Hunderte der Insekten markiert, um ihre Flüge in der Stadt zu verfolgen. Dilem Canty gehört zum Projekteam. In Parks und Gärten sucht und katalogisiert sie markierte Bienen. Vor nicht allzu langer Zeit, hat sie die Insekten markiert. Canty erklärt, wie das funktionierte:

“Zuerst nehme ich die Honigbiene in die Hand, es ist eine Baby-Honigbiene. Dann nehme ich eine der Markierungen mit dem Zahnstocher und dann gebe ich einen Klecks Kleber auf die Biene, gerade genug, um die Markierung zu befestigen.”

Die Bienen tragen schätzungsweise mit 650 Millionen Pfund zur britischen Wirtschaft bei. Weniger Wildblumen durch städtische Erweiterung und der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft tragen zum Rückgang der Bienen bei. Laut Studienleiter Lars Chittka sind Bienen enorm wichtig für die Landwirtschaft und für unsere Ernährung:

“Durch Bestäubung sorgen sie für ein Drittel unserer Nahrung. Sie bestäuben alle Kulturpflanzen wie Gemüse und Kartoffeln. Wenn nicht die Bienen diese Pflanzen bestäuben, müssten wir es tun und das wäre eine sehr mühsame und teure Arbeit.”

Die Queen Mary University zählt auf Londoner – und vielleicht auf Menschen außerhalb der Hauptstadt – um eine Karte mit bienenfreundlichen Bereichen der Stadt und Umgebung zu erstellen. Bienenbeobachter werden aufgefordert, die Nummer der markierten Biene aufzuschreiben und mit einem Foto an einem Wettbewerb teilzunehmen. (Für das schönste Foto einer markierten Biene auf einer Blume, die höchste Anzahl markierter Insekten und das schönste Foto des bienenfreundlichsten Londoner Garten gibt es 100-Pfund-Amazon-Gutscheine zu gewinnen). Außerdem sollen Londoner pollen- und nektrarreiche Pflanzen wie Englischen Lavendel pflanzen.

Nächster Artikel