Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Deutschland: IS bekennt sich zu Axtattacke

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Deutschland: IS bekennt sich zu Axtattacke

<p>Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich zu der Axtattacke in einem Zug bei Würzburg in Deutschland bekannt. Es sei einer ihrer Kämpfer gewesen, sagte der IS. </p> <p>Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan war am Montagabend mit einer Axt und einem Messer auf Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg-Heidingsfeld losgegangen. Vier Menschen wurden schwer und einer leicht verletzt. Mindestens zwei Menschen schwebten am Morgen noch in Lebensgefahr. Die Polizei erschoss den Angreifer als er flüchtete. Bei dem 17-Jährigen wurde eine handgemalte IS-Flagge gefunden.</p> <p>Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt zeigte sich erschüttert über die Axt-Attacke. “Ich bin entsetzt über diese schreckliche Gewalttat”, sagte er. Er fühle mit den Opfern und den Mitreisenden, “die bei dieser Wahnsinnstat an Leib und Seele schwere Verletzungen erlitten haben.</p>