Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Großdemonstration in Istanbul - Anhänger von AKP und Opposition vereint

welt

Großdemonstration in Istanbul - Anhänger von AKP und Opposition vereint

Werbung

“Kein Putsch, keine Diktatur, sondern Demokratie” – Unter diesem Motto hatte die größte türkische Oppositionspartei CHP zu einer Demonstration gegen den Putschversuch vom 15. Juli aufgerufen.

Mehrere zehntausend Menschen, darunter auch zahlreiche Anhänger der Regierungspartei AKP, folgten dem Aufruf zum zentralen Taksim-Platz in Istanbul und setzten damit ein friedliches Ausrufezeichen mitten im Ausnahmezustand.

Der Vorsitzende der Mitte-Links-Partei CHP, Kemal Kilicdaroglu, erklärte:

“Dieser Tag steht für Wiedervereinigung. Dieser Tag steht für ein Miteinander gegen alle Arten von Diktatur und gegen Staatsstreiche. Es ist an der Zeit, die Stimme des Volkes zu erhören.”

Laut Präsident Recep Tayyip Erdogan sind seit dem gescheiterten Putsch mehr als 13.000 Menschen festgenommen worden, darunter auch fast 300 Mitglieder der Präsidentengarde in Ankara. Sie sind nach Überzeugung der Regierung Teil des Netzwerks des Predigers und Erdogan-Erzfeindes Fethullah Gülen.

Hulusi Akar, Chef des Generalstabes und militärischer Befehlshaber der Streitkräfte, stellte die Festgenommenen an den Pranger:

“Diese Verräter in Uniform, diese Gangmitglieder, diese Schlangen, die die Armee infiltrierten. Sie haben unserer Nation einen großen Schaden zugefügt. Aber wir werden diese Leute ausschalten.”

Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International liegen nach eigenen Angaben “glaubwürdige Hinweise” auf Misshandlungen und sogar Folter von Festgenommenen vor, darunter Vergewaltigungen. Von der Regierung in Ankara werden die Vorwürfe “kategorisch” zurückgewiesen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel