Eilmeldung

Aufatmen in Russland: IOC entscheidet gegen Komplett-Ausschluss von Olympia in Rio

Die Spitze des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat entschieden, Russland nicht komplett von den Sommerspielen in Rio de Janeiro auszuschließen.

Sie lesen gerade:

Aufatmen in Russland: IOC entscheidet gegen Komplett-Ausschluss von Olympia in Rio

Schriftgrösse Aa Aa

Die Spitze des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat entschieden, Russland nicht komplett von den Sommerspielen in Rio de Janeiro auszuschließen.

Der russische Sportminister Witalij Mutko sagte er sei “dankbar” für die IOC-Entscheidung. Der Chef des Sportausschusses im russischen Parlament, Dmitri Swischtschjow nannte das Urteil “eine rechtmäßige Lösung”.

Stabhochsprung-Star Jelena Issinbajewa sprach von einem richtigen Schritt. Die komplette russische Mannschaft nicht zuzulassen, “wäre ein riesiger Fehler und ein internationaler Sportskandal gewesen”, so die zweifache Olympiasiegerin, die auf eine letzte Teilnahme zum Abschluss ihrer Karriere hofft.

In einer Mitteilung des IOC heißt es, dass die Entscheidung, Sportler von den Wettkämpfen auszuschließen, in den Händen der internationalen Dachverbände jeder einzelnen Sportart liege.

Die Ermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur hatten dem Land zuvor staatlich organisiertes Doping vorgeworfen. Das russische Sportministerium habe die Manipulationen “geleitet, kontrolliert und überwacht”, wie es in dem am vergangenen Montag veröffentlichten WADA-Bericht hieß.

Russland hatte die Dopingvorwürfe als Verschwörung westlicher Staaten gegen Moskau bezeichnet.

Am Donnerstag hatte der Internationale Sportgerichtshof CAS den Einspruch von 68 russischen Leichtathleten gegen ihren Olympia-Ausschluss zurückgewiesen.