Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Nerve": Wenn Online-Spieler ernst machen

cinema

"Nerve": Wenn Online-Spieler ernst machen

Mit Unterstützung von

“Nerve” ist ein Internetspiel, das seine User gegen Geld zu riskanten Aktionen auffordert, während der Rest der Welt ihnen dabei zuschaut. So könnte die Zukunft des Online-Gaming aussehen. Der gleichnamige Science-Fiction-Thriller zeigt, wie sich zwei Jugendliche, dargestellt von Emma Roberts und Dave Franco, auf das gefährliche Spiel einlassen, zu Internethelden werden – und die Kontrolle über ihr Leben verlieren.

Gar nicht mal so abwegig, wenn man bedenkt, was derzeit ein harmloses Onlinespiel wie “Pokémon Go” mit seinen Spielern anstellt. Manche lassen sich so stark absorbieren, dass sie gegen Wände laufen oder Unfälle verursachen.

Dave Franco: “Nerve ist ein Online-Spiel, bei dem man entscheiden muss, ob man Spieler oder Zuschauer ist. Wählt man die Option Spieler, verwendet das System alle im Internet vorhandenen Informationen, alles was auf Facebook, Instgagram oder sonst wo gespeichert ist. Anhand dieser Profildaten wird der Spieler aufgefordert, Dinge zu machen, die er wahrscheinlich gar nicht machen will.”

Emma Roberts: “Ich fand es wirklich spannend, weil es mich stark an die aktuelle Internetkultur erinnert. Menschen enthüllen ihr gesamtes Leben auf Youtube oder Twitter. Das Private ist öffentlich geworden. Das zeigt der Film auf eindrucksvolle Weise, das macht ihn so brisant.”

Der gefährliche Höllenfahrt zwischen Hochgefühl und Todesangst wurde vom Regie-Duo Henry Joost und Ariel Schulman inszeniert, von dem die Horrorfilme “Paranormal Activities 3” und “Paranormal Activities 4” stammen.

“Nerve” kommt Anfang September auf die deutschsprachigen Leinwände.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel

cinema