Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wer zahlt die Shows von Clinton und Trump? US-Parteitage zum erstenmal seit 40 Jahren (fast) ohne den Steuerzahler

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Wer zahlt die Shows von Clinton und Trump? US-Parteitage zum erstenmal seit 40 Jahren (fast) ohne den Steuerzahler

<p>National Conventions – Nominierungsparteitage – gehören zu den Höhepunkten des Wahljahres in den <span class="caps">USA</span>. Bei diesen nationalen Parteitagen, traditionell im Sommer, stimmen die Delegierten der Bundesstaaten über den Präsidentschaftskandidaten der Partei ab. Diese politischen Volksfeste werden immer Hollywood-artiger – und teurer, bemängeln Kritiker. So kostet die Democratic National Convention vermutlich 60 Millionen Euro. Das sind knapp 9 Millionen Euro mehr als die Vorgänger- Veranstaltung im Jahr 2012 und 46 Millionen mehr als die von 2000.</p> <p>Das Fest der Republikaner wird auf 72,5 Milionen Euro taxiert.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Send a Bernie delegate, donate, Rita~DNC <a href="https://twitter.com/hashtag/Philly?src=hash">#Philly</a><a href="https://t.co/UysO5yB5el">https://t.co/UysO5yB5el</a><br /> 'I only need to raise $1600!”<br /> (She has 675) <a href="https://t.co/7tneKxqxM1">pic.twitter.com/7tneKxqxM1</a></p>— Alison Spalding (@AlisonSpalding2) <a href="https://twitter.com/AlisonSpalding2/status/750900680710234113">7. Juli 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Wer zahlt? Ein Politikum. </p> <p>2012 – hier liegen die Zahlen vor – kamen Unternehmen für bis zu einem Viertel der Kosten auf.</p> <p>Eine wichtige Quelle ist 2014 versiegt, auf Anweisung des Präsidenten – bis zu 63,5 Millionen Euro brachten einst simple Kreuzchen auf den Steuererklärungen ein – will man 1, später 3 Dollar für die Conventions zahlen? Barack Obama stoppte die Praxis. </p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr"><span class="caps">LOL</span> if I donate $35 to <a href="https://twitter.com/tedcruz"><code>TedCruz</a> campaign they&#39;ll send me a Deputy Delegate card. How Texas! It&#39;s a little cute. <a href="https://t.co/SHkLPdMHiR">pic.twitter.com/SHkLPdMHiR</a></p>&mdash; Leslie ن (</code>LADowd) <a href="https://twitter.com/LADowd/status/719592464840048640">11. April 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Jetzt zahlt der Staat – zum erstenmal seit 40 Jahren – nur noch für die Sicherheitsvorkehrungen bis zu knapp 45 Millionen Euro für die Gastgeber-Städte. Der Rest bleibt an privaten Spendern hängen – bei den Demokraten stehen zum Beispiel AT&T, Microsoft, Samsung, Twitter, Facebook auf der Spenderliste. </p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">I'm raising money for National Delegate for Trump from NV. Click to Donate: <a href="https://t.co/ME2XffYY4e">https://t.co/ME2XffYY4e</a> via <a href="https://twitter.com/gofundme"><code>gofundme</a> <a href="https://t.co/hmATZty3Ds">pic.twitter.com/hmATZty3Ds</a></p>&mdash; Noel Searles (</code>noelphx) <a href="https://twitter.com/noelphx/status/738264011775430656">2. Juni 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die Delegierten – knapp 5.000 bei den Demokraten, rund 2.500 bei den Republikanern – profitieren nur von der Stimmung. Wem Anreise und Hotel zu schwer fallen, der muss selber im Internet die Hand aufhalten – wie <a href="https://www.gofundme.com/kathleen2rnc" rel="external">Kathleen Estabrook</a> von den Republikanern aus Mill Creek, bei Seattle. Sie hofft auf gut 3.000 Euro.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Hillary Clinton delegate funds <a href="https://t.co/ferRlaTKED">https://t.co/ferRlaTKED</a> via <a href="https://twitter.com/gofundme"><code>gofundme</a></p>&mdash; Dora Carey (</code>yeracd2007) <a href="https://twitter.com/yeracd2007/status/746066255858176000">23. Juni 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>su</p>