Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Love & Hate" von Michael Kiwanuka

Cult

"Love & Hate" von Michael Kiwanuka

Mit Unterstützung von

“Black Man in a White World”, ein schwarzer Mann in einer weißen Welt singt der britische Soulman Michael Kiwanuka und beschreibt eigene Erlebnisse aus seiner Londoner Jugend. Der Song stammt von seinem jüngsten Album “Love & Hate”. Als er ihn schrieb, hätte Kiwanuka nicht geahnt, dass er damit den Soundtrack für eine bewegte Epoche liefern würde.

Michael Kiwanuka: “Der Song stößt in der Tat auf große Resonanz. Geschrieben habe ich ihn über das, was ich in meinem Kopf hatte. Aber der Kontext ist ziemlich brisant, das dürfte einige Leute ansprechen. Das ist doch das Gute an Musik. Kunst und Musik sollten sich auf das Zeitgeschehen beziehen. Ich habe das nicht mit Absicht gemacht, aber es ist schön, das der Song relevant ist.”

“Love & Hate” erscheint vier Jahre nach Michael Kiwanukas erfolgreichem Debütalbum “Home Again”. Eingespielt wurde es mit dem Star-Produzenten Danger Mouse. Der Druck war groß.

Michael Kiwanuka: “Man spürt schon einen gewissen Druck, weil es das erste Album gibt. Aber den meisten habe ich mir selbst auferlegt, damit es ein guter Sound wird. Es ist schwer, seine eigene Musik zu genießen, weil man sich die Musik der Leute anhört, die man gut findet, und die klingt immer besser. Ganz gleich, wie hart man arbeitet. Das ist ziemlich kompliziert. Ich bin mein schärfster Kritiker.”

In den britischen Charts ist “Love & Hate” bereits auf den oberen Plätzen eingestiegen. Auch die Reaktionen der Musikkritik sind bislang gut. Kiwanuka ist dennoch eher ein vorsichtiger Typ.

Michael Kiwanuka: “Ich bin froh, dass das Album endlich da ist. Es wäre toll, wenn es auf dem ersten Platz landen würde. Aber Hauptsache ist, das es nun endlich erschienen ist.”

Michael Kiwanuka ist aktuell mit seinen neuen Song auf Europa-Tournee mit mehreren Konzerten in Deutschland, unter anderem in Frankfurt, Berlin und München
.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel