Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Skydiver springt sieben Kilometer ohne Fallschirm in die Tiefe

welt

Skydiver springt sieben Kilometer ohne Fallschirm in die Tiefe

Werbung

US-Skydiver Luke Aikins hat sich ohne Fallschirm in gut 7600 Meter Höhe aus einem Flugzeug fallen lassen und ist sicher in einem Netz gelandet. Im Anschluss erklärte Aikins erleichtert:

“Ich habe das Gefühl zu schweben. Das, was gerade passiert ist, ist unglaublich. Mir fehlen die Worte. Alle hier haben das möglich gemacht. Das war einfach super.”

Bei dem Stunt über der südkalifornischen Wüste nahe Los Angeles trug der 42-jährige Extremsportler nicht einmal ein Wingsuit, das ihm ein Steuern erleichtert hätte.

Aikins’ freier Fall dauerte etwas mehr zwei Minuten. Der Extremsportler war mit bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs.

In Interviews hatte er zuvor gesagt, dass er keineswegs lebensmüde sei – schließlich habe er eine Frau und ein kleines Kind. Er wolle schlicht zeigen, was möglich sei, wenn man sich gut vorbereite.

So einen Sprung hatte vor Aikins noch niemand riskiert

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel