Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bruchlandung in Dubai - Feuerwehrmann getötet

welt

Bruchlandung in Dubai - Feuerwehrmann getötet

Werbung

In Dubai sind die Menschen an Bord einer Passagiermaschine nur knapp einer Katastrophe entkommen. Die Maschine der Fluglinie Emirates schlitterte nach der Landung über das Rollfeld, fing Feuer und brannte vollständig aus. Kurz bevor sie in Flammen aufging, gelang es allen 300 Insassen die Maschine zu verlassen.
Doch ein Feuerwehrmann aus Dubai wurde bei den Bergungsarbeiten getötet.

Der Emirates-Chef Ahmed bin Saeed Al Maktoum erklärte, zur Unglücksursache haben man noch nicht “alle Informationen”. Weiter sagte er: “Ich kann bestätigen, dass das Flugzeug alle notwendigen Inspektionen und Kontrollen durchlaufen hat. Es gab einen Toten, es war einer der Feuerwehrmänner vom Flughafen, keine der Personen, die sich an Bord befunden hatten.”

Lotsen warnten angeblich Flugzeug-Crew

Die Webseite Aviation Herald berichtet, dass die Fluglotsen die Besatzung der Boeing daran erinnert hätten, dass Fahrwerk auszufahren. Die Crew habe daraufhin angekündigt, die Landung abzubrechen und durchzustarten. Die Maschine hätte stattdessen aber aufgesetzt und sei bis zum Ende der Landebahn gerutscht. Ein Passagier berichtet, er habe den Eindruck gehabt, die Crew sei auf so einen Vorfall nicht vorbereitet gewesen. Diese hätte erst nicht gewusst, was zu tun sei, dann aber sofort mit der Evakuierung begonnen. Die Insassen hätten die Maschine über Rutschen verlassen. Der Betrieb auf dem Flughafen Dubai, der zu den größten der Welt gehört, kam für Stunden zum Stehen. Erst am Abend starteten und landeten wieder Maschinen. Die Fluggesellschaft Emirates gilt als eine der sichersten der Welt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel