Eilmeldung

Frankreich: Volksfest in Lille wegen Terrorgefahr abgesagt

Wegen Terrorgefahr hat die nordfranzösische Stadt Lille ihr größtes Volksfest abgesagt.

Sie lesen gerade:

Frankreich: Volksfest in Lille wegen Terrorgefahr abgesagt

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen Terrorgefahr hat die nordfranzösische Stadt Lille ihr größtes Volksfest abgesagt. “Ich kann kein Risiko eingehen”, sagte Bürgermeisterin Martine Aubry. Die “Braderie de Lille” war für den 3. und 4. September geplant – es wurden 2,5 Millionen Menschen erwartet. Bei dem riesigen Fest, das auf eine fast 900-jährige Geschichte zurückblickt, werden auch kulinarische Spezialitäten angeboten.

Eine Einwohnerin von Lille meint: “Es ist furchtbar. Die Terroristen gewinnen, man sagt alles ab, aber was bleibt uns übrig? Ich verstehe die Bürgermeisterin.”

Ein Gastwirt sagt: “Finanziell ist es eine Katastrophe. Der Flohmarkt ist ein Riesenereignis hier in Lille.”

Nach den Terroranschlägen in Frankreich sagten bereits viele Städte Festivals und Sommerveranstaltungen ab. Das gilt auch für Flugschau der französischen Luftwaffe in der Hafenstadt Marseille am 13. August. Der Ausnahmezustand ist bis Anfang 2017 verlängert.