Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Olympia-Aus für Djokovic und Williams-Schwestern

welt

Olympia-Aus für Djokovic und Williams-Schwestern

Werbung

Im Olympischen Tennisturnier hat sich Topfavorit Novak Djokovic überraschend bereits in der ersten Runde verabschiedet. Der serbische Weltranglisten-Erste verlor am späten Sonntagabend (Ortszeit) sein hochklassiges Erstrunden-Match gegen den früheren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro 6:7 (4:7), 6:7 (2:7).

Nach seinem Drittrunden-Aus in Wimbledon erlebte Djokovic die nächste herbe Enttäuschung. „Das ist sehr traurig und enttäuschend für mich“, sagte das serbische Tennis-Ass. „Del Potro war der bessere Spieler, er hat es verdient zu gewinnen. In den entscheidenden Momenten hat er außergewöhnliches Tennis gespielt“.

Der Argentinier meinte: „Es war eine großartige Nacht. Ich hätte nicht erwartet, dass ich gewinne“.

In einer spannenden Partie sorgten die beiden Tennisprofis für eine begeisternde Stimmung auf dem nicht ganz gefüllten Centre Court, der 10 000 Zuschauern Platz bietet.

Der 12-fache Grand-Slam-Sieger Djokovic, der in Rio sein erstes Olympia-Gold angestrebt hatte, hatte ein denkbar schwieriges Los für den Auftakt erwischt.

Vor vier Jahren in London kämpften die beiden gegeneinander um Bronze, auch damals entschied del Potro die Partie für sich.

Am Dienstag trifft del Potro auf Jao Sousa aus Portugal.

Auch Serena und Venus Williams sind aus dem Rennen um Olympia-Gold im Doppel. Die beiden Tennis-Schwestern aus den USA unterlagen Lucie Safarova und Barbora Strycova aus Tschechien 3:6, 4:6. Für das Doppel Serena und Venus Williams war es die erste Niederlage bei Olympischen Spielen. Sie hatten zuvor 15 Olympia-Partien im Doppel nacheinander für sich entschieden und 2000, 2008 und 2012 Gold geholt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel