Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rekordtransfer: Paul Pogba wechselt zu Manchester United

welt

Rekordtransfer: Paul Pogba wechselt zu Manchester United

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Rückkehr des französischen Fußballnationalspielers Paul Pogba zu Manchester United ist unter Dach und Fach. Der englische Spitzenverein überweist nach Angaben des abgebenden Klubs Juventus Turin 105 Millionen Euro – das ist eine neue Rekordablösesumme im Weltfußball. Juve könnte im Laufe zusätzliche fünf Millionen kassieren, sollte Pogba während seiner fünfjährigen Vertragslaufzeit bei United gewisse, nicht genannte Ziele erreichen.

Der 23-jährige Mittelfeldspieler stand bereits zwischen 2009 und 2012 bei ManU unter Vertrag, kam in der Profimannschaft des englischen Rekordmeisters aber nur zu Kurzeinsätzen. Nach seinem Wechsel zu Juventus entwickelte sich Pogba zu einem der besten Spieler der Welt, zuletzt erreichte er mit der französischen Nationalmannschaft das Endspiel der Europameisterschaft.

Manchester hatte zuvor bereits unter anderem den portugiesischen Startrainer José Mourinho und den schwedischen Angreifer Zlatan Ibrahimovic verpflichtet.

🇬🇧To all supporters who wrote on my pages about transfer rumours, I have read you all and thank you for the passionate messages. My apologies for not responding before, by law I could not talk.🇮🇹A tutti i miei tifosi che hanno scritto sulle mie pagine riguardanti le voci del mio trasferimento, ho letto tutti e vi ringrazio per i messaggi appassionati. Mi dispiace per non aver risposto prima, contrattualmente non potevo parlare. 🇫🇷Je tenais à remercier tous les supporters qui ont laissé des commentaires sur mes pages à propos de mon transfert, j’ai pris le temps de tout  lire et je vous remercie sincèrement pour votre considération et votre soutien, cependant pour des raisons contractuelles il m’était impossible de vous répondre.

A photo posted by Paul Labile Pogba (@paulpogba) on

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel