Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Unbekannte schießen auf Journalisten-Bus in Rio

welt

Unbekannte schießen auf Journalisten-Bus in Rio

Werbung

In Rio ist auf ein Bus geschossen worden, den der Veranstalter der Olympischen Spiele für den Transport von Journalisten eingesetzt hatte. Zwei Passagiere wurden von zersplittertem Glas leicht verletzt. Es ist nicht bekannt, wer auf den Bus gefeuert hat.

Kaan Korkmaz aus der Türkei ist einer der Verletzten: “Ich habe eine Schnittwunde von den Glassplittern”, berichtet er. “Glücklicherweise ist sie nicht tief. Es hätte viel schlimmer kommen können. Es hätten mehr Schüsse fallen können. Jemand hätte getroffen werden können. Ich glaube, wir haben alle Glück gehabt, dass wir am Leben sind.”

“Ich bin kein Schusswaffenexperte”, sagt der amerikanische Journalist Sherryl “Lee” Michaelson. “Aber ich weiß, wie Schüsse klingen und nach meiner Einschätzung war es eine Handfeuerwaffe kleinen Kalibers. Es klang nicht wie ein Gewehr. Der Schuss war leiser.”

Bereits am Samstag war am Austragungsort des Reitwettbewerbs ein Schuss gefallen, der einen Journalisten knapp verfehlte. Laut der Polizei war eine von Rios bewaffneten Gangs verantwortlich.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel