Eilmeldung

Sie lesen gerade:

VIDEO: Was passiert, wenn es der Koralle zu heiß wird

Werbung

Forschern der Queensland University of Technology in Australien ist es zum ersten Mal gelungen, die Korallenbleiche in einem Zeitraffer-Video festzuhalten.

Was bedeutet Korallenbleiche?

Wenn das Wasser für die Korallen zu warm wird, verlieren sie ihre Farbenpracht, denn dann sterben die Zooxanthellen ab. Diese Zoox, die auch Symbiodinium genannt werden, zählen zu den Algen. Die Korallen sind bunt, weil sie in Symbiose mit den Zoox leben. Bei zu hohen Wassertemperaturen, stoßen die Zooxanthellen Giftstoffe ab, sie sterben am Hitzestress. Diesen Prozess haben die Wissenschaftler in einem am 12. August 2016 veröffentlichten Video im Zeitraffer aufgezeigt.


Erderwärmung im Labor

Die Forscher der QUT (Queensland University of Technology) in Brisbane erhöhten die Wassertemperatur in einem 10-Liter-Aquarium über einen Zeitraum von 12 Stunden von 26 auf 32 Grad Celsius. Dann ließen sie die Korallen der Sorte Heliofungia actiniformis acht Tage lang darin.
Brett Lewis, der die Studie veröffentlicht hat, sagt, dass es interessant war zu sehen, wie schnell die Korallen die Zooxanthellen abgestoßen haben.

Mehr zum Experiment auf Englisch finden Sie hier

Korallensterben – eine Folge der Erderwärmung

In den vergangenen Jahren wurde weltweit ein vermehrtes Korallensterben beobachtet. Auf den Malediven überlebten nur zwei Prozent der Korallen die durch den Tropensturm El Nino 1998 erhöhte Temperatur des Indischen Ozeans.
Auch in Florida, in der Karibik und natürlich am Great Barrier Reef in Australien wird die Korallenbleiche seit Jahren beobachtet. Mehrere Korallenarten sind vom Aussterben bedroht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel