Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Russische Stabhochspringerin Issinbajewa beendet Karriere

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Russische Stabhochspringerin Issinbajewa beendet Karriere

<p>Die russische Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa hat ihren Rücktritt vom Leistungssport erklärt. Die 34-Jährige<br /> gab den Schritt auf einer Pressekonferenz in Rio bekannt.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Issinbajewa macht Schluss und droht: Einen Tag nach ihrer Wahl in die Athletenkommission des Internationalen… <a href="https://t.co/sF158nmVZS">https://t.co/sF158nmVZS</a></p>— SPORT1 Newsupdate (@SPORT1update) <a href="https://twitter.com/SPORT1update/status/766695249225748480">19. August 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die zweimalige Olympiasiegerin durfte wegen des Ausschlusses der russischen Leichtathleten nicht antreten und konnte ihren Start auch nicht auf dem Rechtsweg durchsetzen: </p> <p>“Wenn der Präsident und alle Mitglieder des Leichtathletik Weltverbandes glauben, dass sie sich mir und allen sauberen russischen Leichtathleten gegenüber ehrlich verhalten haben, dann wird Gott ihr Richter sein”.</p> <p>Issinbajewa gehört nach ihrer Wahl in Rio künftig als neues Mitglied der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees an.</p> <p>Nach ihrer Rückkehr in die Heimat könnte Issinbajewa Präsidentin des russischen Leichtathletikverbandes werden.</p>