Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Angeblich zwei Tote bei Angriff pro-russischer Separatisten in der Ostukraine

welt

Angeblich zwei Tote bei Angriff pro-russischer Separatisten in der Ostukraine

Werbung

Im Osten der Ukraine ist die Lage weiter angespannt und unübersichtlich. Diese am Samstag vom ukrainischen Verteidigungsminsterium veröffentlichten Bilder sollen die Folgen eines separatistischen Raketenangriffs zeigen. Dabei seien am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden mindestens zwei ukrainische Soldaten getötet und mehrere verletzt worden.

“Leider hat das Geschoss einen Wagen der medizinischen Einsatzkräfte getroffen. Das Auto hat Feuer gefangen und die Flammen haben sich ausgebreitet, auch auf unseren Wagen, den uns Freiwillige vorher überlassen hatten. Jetzt weiß ich nicht mehr, wie wir uns fortbewegen sollen”, so ein nach eigenen Angaben ukrainischer Soldat.

Der Angriff ereignete sich nach Angaben der Regierung in der Stadt Mariyinka nahe der von pro-russischen Separatisten kontrollierten Stadt Donezk.

Auch die Spannungen um die von Russland annektierte Halbinsel Krim haben zuletzt Ängste vor einer Eskalation der Lage in der Ostukraine genährt. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenki schloss am Donnerstag die Verhängung des Kriegsrechts im Land nicht aus.

Sein russischer Amtskollege Wladimir Putin hatte Poroschenko bei einem Termin auf der Krim am Freitag vorgeworfen, die Vorgaben der Protokolle von Minsk für eine Befriedung der Ostukraine nicht zu befolgen, und auf der von Russland kontrollierten Krim mit Anschlägen für Unruhe zu sorgen.

Nachdem ukrainische Panzer angeblich versucht hatten, auf die Krim vorzudringen, lässt Putin dort seit Tagen Manöver der russichen Streitkräfte abhalten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt