Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schnorcheln mit Papageientauchern an Islands Küsten

Sci-tech

Schnorcheln mit Papageientauchern an Islands Küsten

Mit Unterstützung von

Im Norden Islands gibt es eine neue Touristenattraktion. In Grimsey können sich Besucher jetzt mit Papageientauchern zum Schnorcheln verabreden. Die gefährdete Vogelart brütet hier auf Klippen und in Erdhöhlen. Für ihre Nahrungssuche tauchen sie in Tiefen von bis zu 60 Metern.
Ein Naturschutzorientiertes Tourismusunternehmen bietet jetzt Schnorchelausflüge mit den possierlichen Vögeln.

Halla Ingolfsdottir ist Tourguide des Unternehmens und erklärt:“Ja ich habe das auf einen neuen Level gebracht. Anstatt die Papageientaucher nur zu beobachten und zu photographieren, begleiten wir sie und spielen mit ihnen. Es ist ein riesen Spaß sie zu beobachten. Eine wunderbare Erfahrung, sie schwimmen und im Wasser planschen zu sehen. Sobald wir im Wasser sind und sich alles beruhigt hat, kommt der Papageientaucher näher – er ist recht neugierig und darum will er einen auschecken. Die anderen Seevögel sind aber ebenso aufregend. Sich treiben zu lassen und den Papageientaucher über sich, neben sich oder unter sich schwimmen zu sehen ist einfach unglaublich.”

Zwar ist der Papageientaucher kein allzu geschickter Flieger, dafür aber sehr behende, wenn er unter Wasser auf die Jagd geht. Die Vögel können in Islands von Anfang April bis Ende September beobachtet werden.

Nächster Artikel