Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Paralympics in Rio: Sportgerichtshof bestätigt Ausschluss Russlands wegen Dopings

welt

Paralympics in Rio: Sportgerichtshof bestätigt Ausschluss Russlands wegen Dopings

Werbung

Die Paralympics in Rio de Janeiro am 7. September finden definitiv ohne die Sportler des russischen Teams statt. Das bestätigte nun der Internationale Sportgerichtshof CAS nach einer Anhörung in Rio.

Das Gremium wies am Dienstag einen Einspruch des russischen Paralympischen Komitees (NPC Russia) gegen die Aussetzung seiner Mitgliedschaft im Internationalen Paralympics Komitee (IPC) zurück.

Nach Auffassung internationaler Ermittler waren Dopingtests in Russland in großem Stil manipuliert worden, unter anderem sollen positive Proben aus einem russischen Labor verschwunden sein. Anders als bei der Olympiade entschied sich das IPC für den Ausschluss des gesamten Teams.

Die Welt-Anti-Doping Agentur (WADA) begrüßte die Entscheidung des Sportgerichtshofs. Russland sei nicht im Stande gewesen, die geltenden Richtlinien zu erfüllen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel