Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Biden in Ankara: Erdogan drängt auf Auslieferung Gülens

welt

Biden in Ankara: Erdogan drängt auf Auslieferung Gülens

Werbung

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat beim Besuch von US-Vizepräsident Joe Biden in Ankara erneut die Auslieferung des in den USA lebenden Predigers Fetullah Gülen gefordert. Er macht ihn für den fehlgeschlagenen Putschversuch Mitte Juli verantwortlich. Biden erklärte, nur ein Gericht könne über die Auslieferung Gülens entscheiden. Amerikanische Ermittler arbeiteten jedoch eng mit ihren türkischen Kollegen zusammen, um den Fall Gülen zu untersuchen, damit ein Gericht eine Entscheidung bezüglich einer möglichen Auslieferung fällen könne.

Die beiden Politiker sprachen auch über die türkische Offensive in Syrien. Die Freie Syrische Armee habe den Grenzort Dscharablus zurückerobert, sagte Erdogan. Er deutete an, dass die Stadt vom IS verlassen worden sei. Erdogan betonte, die Türkei werde gegen alle Terrororganisationen gleichermaßen vorgehen. Er erklärte: “Ob es sich um den IS oder die PKK handelt, Al-Nusra oder Al-Shabab, das sind alles Terroristen. Es gibt keine guten und schlechten Terroristen. Sie sind alle Terroristen und sie sind alle schlecht.”

Bei Bidens Besuch in Ankara handelte es sich um eine eintägige Visite.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel