Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Erdbeben in Italien: "Das war schockierend"

welt

Erdbeben in Italien: "Das war schockierend"

Werbung

Die vom Erdbeben betroffenen Gemeinden sind in der Regel nur spärlich bewohnt. Allerdings kommen im Sommer viele Besucher, die hier ihren Urlaub verbringen. Einer von ihnen ist Silvano Micozzi aus Rom. Er besitzt ein Ferienhaus in Accumoli. Mit seiner Frau überlebte er das Beben. Wir haben ihn telefonisch erreicht.

“Ich war in dem Dörfchen Poggio d’Api, das zur Gemeinde Accumoli gehört. Um 3:36 Uhr warf das Erdbeben mich und meine Frau aus dem Bett, Gott sei Dank ist unser Haus erdbebensicher, es hat standgehalten. Nach einige Stunden haben wir Poggio d’Api verlassen. Wir fuhren durch das Dorf Illica und sahen, dass es halb zerstört war. Das war schockierend. Wir waren um 11 Uhr dort. Zu diesem Zeitpunkt war noch niemand vom Zivilschutz oder der Feuerwehr eingetroffen. Nur zwei Ambulanzen waren da. Sie versuchten, Leute wegzubringen, aber es waren so viele Menschen unter den Trümmern, dass sie nicht wussten, wie sie sie hervorholen sollten.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel