Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nigerianische Luftwaffe will Boko-Haram-Chef Shekau schwer verletzt haben

welt

Nigerianische Luftwaffe will Boko-Haram-Chef Shekau schwer verletzt haben

Werbung

Bei einem Luftangriff der nigerianischen Luftwaffe ist der Chef der radikalislamischen Boko Haram, Abubakar Shekau, schwer verletzt worden. Dies geben die Streitkräfte bekannt. Bei dem Luftangriff auf ein Versteck der Organisation im Nordosten Nigerias wurden nach Angaben des nigerianischen Militärs mehrere Boko Haram-Anführer getötet.

US-Außenminister John Kerry betonte bei einem Treffen mit dem Sultan von Sokoto, es sei wichtig, die Ursachen des Extremismus zu bekämpfen. Der Sultan ist der wichtigste muslimische Führer Nigerias.

“Der Sieg über Boko Haram auf dem Schlachtfeld ist nur der Auftakt für das, was wir tun müssen. Wie der amerikanische Schriftsteller Henry David Thoreau schrieb: ‘Es gibt tausende, die die Äste des Übels abhacken, aber nur einen, der die Wurzel abhackt’. Wir müssen gegen die Wurzeln des gewalttätigen Extremismus vorgehen“, sagte Kerry in Sokoto.

Bei seinem Treffen mit dem nigerianischen Staatspräsidenten Muhammadu Buhari in der Hauptstadt Abuja sprach sich Kerry für eine enger militärische Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten ud Nigeria aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel