Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Amatrice in Bildern: Vor und nach dem Beben

welt

Amatrice in Bildern: Vor und nach dem Beben

Werbung

Die Fotos sprechen für sich: Von einer Minute auf die andere hat sich das Erscheinungbild von Amatrice drastisch geändert. Das Erdbeben hat in der Ortschaft in Mittelitalien für erhebliche Zerstörung gesorgt.

Mit Hilfe von Google Street View und Fotos der Nachrichtenagentur Reuters zeigen wir Ihnen die Auswirkungen der Katastrophe mittels eines Vergleichs von Aufnahmen, die vor beziehungsweise nach der Katastrophe gemacht wurden.

35 Corso Umberto I, Amatrice, Italien Einige der Gebäude des Ortes stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die Hauptstraße gleicht jetzt einem Trümmerfeld.



5 Corso Umberto I Der Glockenturm steht noch, doch mehrere Häuser sind schwer beschädigt.



121 Corso Umberto I Hier stand einmal eine Pizzeria. Das Gebäude ist eingestürzt, Retter suchen nach Verschütteten.


157 Corso Umberto I Auch dieses eindrucksvolle rote Gebäude wurde durch das Beben zerstört. An der Wand der Hauses auf der rechten Bildseite erkennt man deutliche Risse.





Rathaus Vor dem Rathaus des Ortes türmen sich Trümmerteile.







Amatrice wurde im vergangenen Jahr als eine der schönsten historischen Orte Italiens ausgezeichnet. Es ist unter anderem für die Spaghetti all’amatriciana bekannt. Dem Pastagericht ist sogar ein Fest gewidmet.



Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel