Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Probleme mit Triebwerken: ANA streicht Flüge

wirtschaft

Probleme mit Triebwerken: ANA streicht Flüge

Werbung

Die japanische Fluglinie ANA hat Schwierigkeiten mit den Triebwerken einiger ihrer Maschinen. Das Unternehmen teilte mit, es gebe Probleme mit den Rolls-Royce-Triebwerken des Boeing-Models 787.

Einer Mitteilung nach müssen in den nächsten Wochen Verbindungen mit Maschinen vom Typ Dreamliner gestrichen werden. Allein am Freitag sollen fast 800 Flüge ausfallen. Dem Bericht zufolge zeigen die Triebwerke vom Typ Trent 1000 unter bestimmten Bedingungen Korrosionserscheinungen an den Verdichterschaufeln.

Keine andere Airline setzt mehr Boeing Dreamliner ein. 49 Flugzeuge dieses Typs gehören derzeit zur Flotte der All Nippon Airways. Fast zehn Mal so viele Dreamliner sind weltweit im Einsatz, rund 170 von ihnen sind mit den fraglichen Triebwerken ausgerüstet. Sowohl Boeing als auch Rolls Royce gaben nach Bekanntwerden der Mängel an, eng mit ANA zusammenzuarbeiten, um das Problem zu lösen.

Im Jahr 2013 war auf dem Londoner Flughafen Heathrow ein Dreamliner der Ethiopian Airlines in Brand geraten. Damals hatte es ein Problem mit den Lithium-Ionen-Batterien des Fliegers gegeben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel