Eilmeldung

Eilmeldung

Verheerende Bilanz nach Beben in Italien

Sie lesen gerade:

Verheerende Bilanz nach Beben in Italien

Verheerende Bilanz nach Beben in Italien
Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt weiter an. Nach Angaben der Behörden kamen durch die Erdstöße am frühen Mittwochmorgen mindestens 247 Menschen ums Leben, mehrere Hundert wurden verletzt. Wie hier in Pescara del Tronto und Amactrice rund 150 Kilometer nordöstlich von Rom hatte das Beben von 6,2 auf der Richterskala zahlreiche Häuser zum Einsturz gebracht und Einwohner verschüttet.

“Rund eintausend Polizisten und Polizistinnen sind derzeit im Einsatz, außerdem mehr als eintausend Feuerwehrleute. Darüber hinaus unterstützen uns 400 Soldaten”, so Immacolata Postiglione vom italienischen Zivilschutzes. Die Specherin konnte am Donnerstag keine Angaben über die Zahl der Vermissten machen.

Die Retter suchten nach dem Beben auch am Donnerstag weiter nach Verschütteten. Die Zahl der Toten könnte sich nach Angaben der Behörden in den kommenden Tagen weiter erhöhen. Die Bergungsarbeiten wurden durch viele kleine Nachbeben erschwert.

Rund eintausend Polizisten und Polizistinnen sind derzeit im Einsatz.

5 Corso Umberto I, Amatrice, Italy

121 Corso Umberto I, Amatrice, Italy