Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Usbekistans Präsident Karimow im Krankenhaus

welt

Usbekistans Präsident Karimow im Krankenhaus

Werbung

Der autoritär regierende usbekische Präsident Islam Karimow liegt nach offiziellen Angaben im Krankenhaus. Die Regierung der Ex-Sowjetrepublik veröffentlichte am Sonntag in
Taschkent eine entsprechende Mitteilung. Nach Berichten örtlicher Medien hatte der 78-jährige am Samstag einen Schlaganfall erlitten. Weil zum ersten Mal öffentlich von seinem Gesundheitszustand die Rede ist, gingen gehen Beobachter davon aus, dass er schwer krank ist oder im Sterben liegt. Auch die usbekischen Fernsehnachrichten zitierten die Mitteilung. Darin hieß es der Agentur Interfax zufolge, die Untersuchung und Behandlung des Staatschefs werde nach Meinung von Spezialisten längere Zeit in Anspruch nehmen.

Der frühere sowjetische Parteifunktionär Karimow führt das Land in Zentralasien seit 25 Jahren mit harter Hand. Die Opposition in Usbekistan ist ausgeschaltet. Karimows Familienclan gilt als korrupt. Eine mögliche Nachfolge ist nicht geregelt. Laut Verfassung führt beim Tod des Präsidenten der Parlamentsvorsitzende das Land. Usbekistan spielt im Afghanistan-Konflikt spielt eine strategisch wichtige Rolle bei der Versorgung von NATO-Soldaten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel