Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Apple-Steuernachzahlung - Irlands Regierung will gegen Entscheidung der EU-Kommission klagen

unternehmen

Apple-Steuernachzahlung - Irlands Regierung will gegen Entscheidung der EU-Kommission klagen

Werbung

Irlands Koalitionsregierung hat nach langer Diskussion beschlossen, die von der EU-Kommission verlangten Apple-Steuernachzahlungen dem Europäischen Gerichtshof vorzulegen, so ein Sprecher laut Reuters. Der iPhone-Konzern soll demnach 13 Milliarden Euro an Irland zahlen, doch Irland will das Geld nicht haben.

Das Argument der EU-Kommission: Apple habe auf seine in Europa erzielten und in Irland gebündelten Gewinne im Jahr 2014 nur 0,005 Prozent Steuern gezahlt.

Die Koalitionsregierung wolle die Frage am kommenden Mittwoch dem Parlamentz vorlegen, so der Sprecher.

su mit Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel