Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Venezuela: Präsident Maduro flieht vor wütenden Demonstranten

welt

Venezuela: Präsident Maduro flieht vor wütenden Demonstranten

Werbung

Eine aufgebrachte Menschenmenge hat den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro in die Flucht geschlagen. Videoaufnahmen zeigen, wie der sozialistische Staatschef in der Stadt Porlamar auf der Insel Margarita in Bedrängnis gerät. Eigentlich wollte Maduro dort neu gebaute Sozialwohnungen einweihen.

Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten wurden nach dem Vorfall rund 30 Demonstranten festgenommen. Mittlerweile sind sie fast alle wieder freigelassen worden. Nur der Journalist, der das Video veröffentlicht hat, ist noch hinter Gittern.

Der Druck auf Präsident Maduro steigt. Am vergangenen Donnerstag gingen in der Hauptstadt Caracas rund eine Million Menschen auf die Straße. Sie forderten ein Referendum, um Maduro abzusetzen.

Venezuela steckt in einer tiefen Krise. Seit Monaten sind die Regale in den Supermärkten leer. Viele Menschen leiden Hunger. Die Inflation ist mittlerweile dreistellig und soll noch weiter steigen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel