Eilmeldung

Sie lesen gerade:

The Corner

the corner

The Corner

Werbung

In zwei Jahren findet die Fussballweltmeisterschaft in Russland statt, und schon jetzt beginnen die Kämpfe darum wer dabei sein darf. An diesem Wochenende spielten einige europäische Nationalmannschaften ihre ersten Siele für die Qualifikation, darunter der amtierende Weltmeister Deutschland.

Deutschland : Norwegen

Die deutsche Nationalelf ist erfolgreich in die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 gestartet, die Auswahl gewann 3:0 in Norwegen. Mit dem 1:0 beendete Thomas Müller nach 603 Minuten ohne Tor seine Durststrecke in der DFB-Elf. Nach dem 2:0 durch Joshua Kimmich legte der Münchner Stürmer noch seinen 34. Länderspieltreffer nach.

England : Slowakei

In letzter Sekunde setzte sich die englische Nationalmannschaft noch gegen die Slowakei durch. England hatte zuvor mehr als 30 Minuten in Überzahl gespielt, weil Martin Skrtel in der 57. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Trotzdem reichte es für den glücklichen 1:0 Endstand erst in der fünften und letzten Minute der Nachspielzeit.

UP & DOWN
Wer hatte eine gute Woche, wer würde die Woche lieber vergessen? Wer ist Up, wer ist Down in unserer wöchentlichen Rubrik?

UP
Wayne Rooney überholt David Beckham und wird mit 116 Einsätzen Englands
Rekordnationalspieler. Und Schottland schlägt Malta 1 zu 5, Robert Snodgrass landet einen Hattrick.

DOWN
Lionel Messi verletzt sich beim 1 zu Null gegen Uruguay an der Leiste, lässt sich Barcelona behandeln und tritt deshalb nicht an gegen Venezuela.

Am 31. August wurde offiziell die Transferphase beendet. Wer ist jetzt der Club mit mit den wertvollsten Spielern?

Die Liste wird angeführt von Real Madrid mit Spielern wie Ronaldo, Bale oder Ramos, knapp gefolgt vom FC Barcelona mit seinen Stars wie Messi oder Neymar. Zumindest finanziell deutlich weniger zu bieten hat dann schon Bayern München, das mit Lewandowski, Hummel oder Müller und rund 190 Millionen Euro weniger Buchwert auf Platz drei rangiert.

1. Real Madrid – 769,30 M €
2. FC Barcelona – 756, 0 M €
3. Bayern Munich – 582,15 M €
4. Manchester United – 534,25 M €

Nach Ligen ist die britische Premier League die wertvollste, mit großem Abstand gefolgt von der italienischen Serie A. Nur ein gutes Drittel ist die Bundesliga wert, verglichen mit den Briten. Und obwohl die Spanier die teuersten Clubs haben, La Liga rangiert nur auf dem vierten Platz, wenn es nach dem Buchwert der Vereine geht.

1. Premier League – 1420 M €
2. Serie A – 711 M €
3. Bundesliga – 556 M €
4. La Liga – 492 M €

Hier sind unsere Tipps für die Ergebnisse einiger Spiele in der kommenden Woche. Sollten Sie anderer Meinung sein, schicken Sie uns ihren Tipp unter dem hashtag #TheCornerScores

Weissrussland 0 – 3 Frankreich
Schweden 1 – 1 Niederlande
Schweiz 1- 2 Portugal

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel