Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Amerikanisch-russische Besatzung von ISS zurückgekehrt

welt

Amerikanisch-russische Besatzung von ISS zurückgekehrt

Werbung

Nach fast einem halben Jahr im All sind drei Raumfahrer von ihrem Einsatz auf der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Die russischen Kosmonauten Alexej Owtschinin und Oleg Skripotschka sowie der US-Astronaut Jeff Williams landeten mit einer Sojus-Kapsel in der Steppe von Kasachstan. Alle drei waren wohlauf.

Williams war am 19. August an der Installation einer neuen Andockstation beteiligt. Sie ist für bemannte Raumschiffe privater US-Unternehmen wie SpaceX und Boeing gedacht.

Auf dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde arbeiten nun noch die US-Astronautin Kathleen Rubins, der Japaner Takuya Onishi und der Russe Anatoli Iwanischin.

Voraussichtlich am 23. September startet eine dreiköpfige Verstärkung in den Kosmos.

Seit dem Ende des Shuttle-Programms 2011 fliegen US-Astronauten mit russischen Sojus-Kapseln vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel