Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Das Morgan Projekt"

cinema

"Das Morgan Projekt"

Mit Unterstützung von

“Morgan” ist die neueste Variation der Frankenstein-Legende; eine im Labor erschaffene Kreatur mit synthetischer DNA, die schon bald ihren Erzeugern über den Kopf wächst. Als es zu brutalen Übergriffen kommt, wird eine Risiko-Beraterin, dargestellt von Kate Mara, zur geheimen Forschungsstation geschickt, um zu ermitteln. Bald kann sie nicht mehr entschieden, wer gefährlicher ist: das junge Mädchen oder ihre Schöpfer.

Das Morgan Projekt, so der deutsche Titel, ist Luke Scotts Regie-Debüt. Sein berühmter Vater Ridley Scott hat den Film produziert.

Luke Scott: “Die Vorstellung, dass Menschen ihr synthetisches Abbild erschaffen, ist faszinierend. Wir versuchen, uns der Sonne zu nähern, die abstrakte Idee eines allmächtigen Gottes, zu übertreffen, um selbst zum Schöpfer zu werden. Das wirklich Faszinierende daran ist, dass wir unseren eigenen, potenziellen Untergang in Händen halten.”

Shooting-Star Anya Taylor-Joy schlüpft in die Rolle des übermenschlichen Wesens. Neben Toby Jones als Forschungsleiter ist Paul Giamatti als Psychologe zu sehen, der die junge Frau in einer packenden Szene bis zum Äußersten reizt.

Kate Mara: “Für sie waren es vermutlich die zwei anstrengendsten Drehtage überhaupt, denn die Szene wurde in einer Einstellung gedreht, 11 Seiten Text, viele unterschiedliche Emotionen. Wir standen hinter der Glasscheibe und schauten zu wie bei einem Theaterstück. Es war erstaunlich.”

Anya Taylor-Joy: “Man sitzt einem echten Filmveteran gegenüber, der so viel weiß, ein wahrer Meister des Fachs ist. Er hat mir so viel beigebracht an diesen zwei Tagen, es war wie im Schauspielunterricht. Er zeigte mir, wie wichtig es ist, seinen Mitspieler zu überraschen, das wird mir auch künftig weiterhelfen.”

Der Science-Fiction-Horror kommt nun in die europäischen Kinos, auf die deutschsprachigen Leinwände erst Anfang Dezember.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel