Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Der Hauptfeind Al Kaidas ist ISIL"

welt

"Der Hauptfeind Al Kaidas ist ISIL"

Werbung

Sie haben die Welt politisch verändert – die Anschläge vom 11. September sind genau 15 Jahre her. Vor mehr als fünf Jahren wurde ihr Drahtzieher, Terroristenführer Osama Bin Laden, bei einem US-Einsatzkommando getötet. Seitdem verübte Al Kaida keine größeren Anschläge mehr. Ist die Gruppe am Ende?

Qais Al-Azzawi, der frühere irakische Botschafter der Arabischen Liga, meint, “natürlich existiert Al Kaida weiter. Terroristenführer Aiman Al-Sawahiri ist Bin Ladens Nachfolger, sein Stellverterter ist Ahmed Abu Elkheir. Die Organisation operiert an der pakistanisch-afghanischen Grenze und steht in Kontakt mit den Untergruppierungen dieser Terrororganisation. Diese befinden sich in Saudi-Arabien, in den Maghreb-Staaten in Afrika oder auch im Jemen.”

Entstehen

Al Kaida: gegründet 1987 von Abdallah Azzam und seinem Schüler Osama bin Laden im 1. Afghanistankrieg.

1998 wird die Gruppe durch ihre Angriffe auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam bekannt. 300 Menschen werden getötet.

Die Anschläge 2003 in Casablanca, 2004 in Madrid und 2005 in London gehen auf ihr Konto. Zum Übergriff auf das Büro von Charlie Hebdo in Paris 2015 bekennt sich der jemenitische Ableger der Terrorgruppe.

Als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September führen die USA mit ihren Verbündeten Ende 2001 Krieg in Afghanistan. Das Ziel: die Terrorgruppe auszuradieren und die Taliban deutlich zu schwächen.

Bin Ladens Rolle

Der entscheidende Schlag gegen Al Kaida-Chef bin Laden gelingt 2011.

Qais Al-Azzawi erklärt, “der Hauptfeind Al Kaidas ist ISIL, denn ISIL hat sich gegen Al Kaida aufgelehnt. Alle Terrororganisationen wie Al Kaida, ISIL, al-Nusra, Boko Haram und auch IS-Anführer Al Bagdadi richten sich nach den Regeln Osama bin Ladens. Mit Aiman al-Sawahiri können sie allerdings Differenzen haben. Doch sie bekennen sich alle zu ihrem spirituellen Vater bin Laden.”

Dessen Nachfolger Aiman al-Sawahiri begnügt sich seither damit, Aktionen anzukündigen, die aber folgenlos bleiben. Obendrein erklärten sich Terrorgruppen, die vorher Al Kaida Treue schworen, für unabhängig und führen Aktionen im Alleingang durch. Al Kaida ist deutlich geschwächt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel