Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Spannung in der MotoGP

speed

Spannung in der MotoGP

Werbung

Hallo und willkommen zu “Speed”. Als die Rennen der MotoGP drohten zu langweilig zu werden, entschied man sich für einige Regeländerungen, um die Spannung zu steigern. Dafür gab es einige Kritik, doch es hat sich offenbar ausgezahlt. In San Marino gab es nun beim 8. Grand Prix der Saison den achten unterschiedlichen Gewinner. Das ist bisher einmalig in der Geschichte der MotoGP.

Der Spanier Dani Pedrosa hat den MotoGP-Grand-Prix von San Marino gewonnen. Mit seinem ersten Saisonerfolg verhinderte Pedrosa die große Party von Lokalmatador Valentino Rossi, der sich am Ende mit dem zweiten Platz zufriedengeben musste.
Im achten MotoGP-Rennen der Saison gab es damit zum achten Mal einen anderen Sieger.
Für den von Position acht gestarteten Pedrosa war es der 52. Sieg in der Motorrad-Weltmeisterschaft.
In der MotoGP war es Sieg Numer 29 für den Spanier. Jorge Lorenzo vom Team Yamaha landete am Ende auf dem dritten Platz, vor seinem spanischen Landsmann Marc Marquez.
Sechs Runden vor Schluss zwängte sich der dreifache Weltmeister Pedrosa am führenden Valentino Rossi vorbei. Der neumalige Weltmeister aus Italien hatte bis dahin das Feld souverän angeführt, ehe er den Spanier vorbeiziehen lassen musste. Nach 13 von 18 Läufen liegt weiterhin Marc Marquez in der WM-Wertung mit insgesamt 223 Punkten an der Spitze. Die italienische Motorrad-Legende Valentino Rossi folgt auf dem zweiten Platz. Marquez liegt fünf Rennen vor Saisonende mit 43 Punkten Vorsprung souverän in Führung.

Der Grand Prix von San Marino wurde 1981 zum ersten Mal ausgetragen. Doch in Wahrheit ist das kleine San Marino gar nicht der Austragungsort, denn in den vergangenen Jahren wurden die Rennen auf den Strecken in Imola, Mugello oder in Misano ausgetragen. Da es aber schon einen offiziellen Grand Prix von Italien gab, entschied man sich also für San Marino. Es war ein regnerischer Tag am 12. Juli 1981 in Imola, als der San Marino-Grand Prix seine Premiere feierte. Der Italiener Marco Lucchinelli schrieb sich als erster Sieger des Großen Preises von San Marino in die Geschichtsbücher ein. Luchinelli konnte sich 1981 am Ende schließlich seinen einzigen WM-Titel sichern. Bis zum Sieg von Valentino Rossi 2008 war er der einzige Italiener, der den Grand Prix von San Marino gewinnen konnte.

Zurzeit ist die Formel 1 ziemlich langweilig. Glücklicherweise gibt es ja noch Werbe-Events für die Fahrer. Felipe Massa und Valeri Bottas vom Williams-Team hatten zuletzt großen Spaß beim Fahren eines alten Lancia-Modells. Begleitet wurden sie dabei von Supermodel David Gandy, der den Fahrern Fragen stellen durfte. Ob es den Piloten was für das nächste Rennen gebracht hat? Wir werden sehen, Speed ist auf jeden Fall wieder nächsten Sonntag für sie am Start.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel