Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trump wünscht Clinton "Gute Besserung"

welt

Trump wünscht Clinton "Gute Besserung"

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Im Rennen um das Weiße Haus in Washington hat der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump seiner Konkurrentin Hillary Clinton gute Besserung gewünscht und angekündigt, er werde Informationen über seinen Gesundheitszustand in dieser Woche veröffentlichen. In einem Telefoninterview mit dem Sender Fox News sagte er, er habe sich ärztlich durchchecken lassen und werde genaue Zahlen veröffentlichen. “Hoffentlich sind sie gut”, sagte Trump weiter, “ich glaube das, sie gut sind, ich fühle mich großartig.”

Anlass für die Debatte um die Gesundheit der Kandidaten war Hillary Clintons Schwächeanfall am Wochenende gewesen.

Insgesamt wird im US-Wahlkampf die Tonart schärfer. Trump griff Clinton an, weil sie zuvor gesagt hatte, etwa die Hälfte der Anhänger Trumps seien „Rassisten, Sexisten, Homophobe, Ausländerfeinde oder Islamfeinde“. Sie nannte sie außerdem „hoffnungslos“, schwächte ihre Aussagen aber später ab.

Trump reagierte darauf mit der Aussage, jemand der so viel Verachtung für die Wähler und Bürger der Vereinigten Staaten habe, könne nicht Präsident werden.

Unterdessen haben mehrere Bürgerrechtsorganisationen in Washington gegen die Eröffnung eines neuen Hotels von Donald Trump demonstriert. Sie trugen Schilder mit Aufschriften wie “Nein zu Trump” und “Steh’ auf gegen Rassismus”.

Trump hatte das alte Postamt an der Pennsylvania Avenue zwei Jahre lang umbauen lassen. Es liegt nicht weit vom Weißen Haus entfernt. Der 1899 im neobarocken Stil erbaute Komplex ist mit seinem 96 Meter hohen Uhrenturm ein Wahrzeichen Washingtons. Trump und seine Tochter Ivanka hatten 2012 den Zuschlag bekommen, es in ein Hotel umzuwandeln. Das Gebäude gehört einer Regierungsbehörde, die Miete beläuft sich Berichten zufolge auf drei Millionen US-Dollar jährlich. Im Oktober soll es eine offizielle Eröffnungsfeier geben.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel