Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hacker-Gruppe Fancy Bears macht erneut vertrauliche Daten publik

Sport

Hacker-Gruppe Fancy Bears macht erneut vertrauliche Daten publik

Werbung

Die Hacker-Gruppierung mit dem Namen Fancy Bears hat erneut vertrauliche Daten von Sportlern aus der Athletendatenbank der Welt-Anti-Doping-Agentur publik gemacht.

Unter den 26 Athleten sind auch die aktuellen Olympiasieger von Rio de Janeiro Tennisspieler Rafael Nadal und der Golfer Justin Rose. Ihnen wurden medizinische Ausnahmegenehmigungen zur Einnahme von Medikamenten erteilt, die auf der Dopingliste stehen.

Zu den betroffenen Sportlern gehört auch der britische Läufer Mo Farah, der in London und Rio jeweils Olympia-Gold über die 5000- und die 10.0000-Meter-Distanz holte.

Die internationalen Verbände betonen, dass die Sportler gegen keine Doping-Richtlinien verstoßen haben. Es gab ärztlich begründete Atteste, die die Einnahme der Medikamente erlaubten.

Damit hat die Gruppe inzwischen 66 Dokumente ins Netz gestellt. Die Daten dokumentieren, dass die Athleten mit Genehmigung der Wada eigentlich verbotene Substanzen einnehmen durften.

Unter den bislang betroffenen Sportlern sind sieben Deutsche:

Tennisspielerin Laura Siegemund, Sportschütze Julian Justus, die Leichtathleten Robert Harting und Christina Obergföll sowie die Schwimmer Christian vom Lehn, Franziska Hentke und Christian Reichert.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel