Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Juventus Turin verpasst nach 1:2 bei Inter Mailand Tabellenführung

the corner

Juventus Turin verpasst nach 1:2 bei Inter Mailand Tabellenführung

Werbung

Hallo und herzlich willkommen zu “The Corner”. Im Kalender der Fans des europäischen Fußballs hat das italienische Derby einen ganz besonderen Platz. Im Giussepe Meazza-Stadion traf Inter Mailand auf Juventus Turin und die Fußballliebhaber wurden nicht enttäuscht.

Mit Sami Khedira in der Startelf hat Juventus Turin die erste Saisonniederlage kassiert und die Rückkehr an die
Tabellenspitze der Serie A verpasst. Italiens Fußball-Rekordmeister verlor das Prestigeduell bei Inter Mailand mit 1:2 und bleibt mit neun Punkten Zweiter hinter Spitzenreiter SSC Neapel

Für Turin hatte es in Mailand gut begonnen: Der Schweizer Abwehrspieler Stephan Lichtsteiner hatte die Gäste in der 66. Minute in Führung gebracht. Doch der Argentinier Mauro Icardi und der frühere Wolfsburger Ivan Perisic drehten die Partie.

Wir kommen zu unserer Rubrik Up & Down. Hier kommen die Gewinner und Verlierer der Woche. Keine guten Nachrichten für die Fans von Juve.

Up für Mauro Icardi. Dem Argentinier gelang gegen Juve der Anschlusstreffer. In dieser Saison hat der 23-jährige Stürmer bereits 4 von insgesamt 5 Treffern für Inter erzielt.

Up für Frank De Boer. Nach der Heimniederlage in der Europa League kursierten Trennungsgerüchte. Nach dem Sieg im Derby sitzt der Trainer von Inter Mailand wieder fest im Sattel.

Down für Kwadwo Asamoah. Der ghanaische Mittelfeldspieler machte den entscheidenden Fehler, der zum Führungstreffer der Mailänder führte.

Down für Massimiliano Allegri. Juves Coach ließ Gonzalo Higuain nicht in die Startelf. Der Titelverteidiger musste beim 1:2 die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Das italienische Derby hart eine lange Tradition. Das erste Spiel fand im Jahr 1909 statt und seitdem gab es einige unvergessliche Begegnungen. Heute gehen wir zurück ins Jahr 1998.

Namhafte Stars standen sich damals auf dem Platz gegenüber, doch ein bis dato unbekannter Schiedsrichter stand im Mittelpunkt der Begegnung. Piero Ceccarini wurde dank seiner umstrittenen Entscheidungen von einem Tag auf den anderen berühmt.

Die Spannungen zwischen Inter und Juve reichen weit zurück in der Vergangenheit. Die Rivalität beider Klubs ist immens. Sie übertrifft sogar die zu den jeweiligen Lokalrivalen Milan und Torino.

Der 26. April 1998 markiert dabei einen Höhepunkt. Kurz vor dem Saisonende trennte die beiden Erzrivalen an der Tabellenspitze lediglich ein Punkt und Inter ist zu Gast in Turin.

Der unparteiische Piero Ceccarini verweigerte nach einem Bodycheck gegen Ronaldo den klar fälligen Elfmeterpfiff.
Später pfiff er einen umstrittenen Strafstoß.

Ein Treffer von Alessandro del Piero entschied später die Partie und Juventus holte die Meisterschaft. Inter Mailand sprach später vom „verfluchten Titel“.

Große Spiele stehen an. In dieser Woche dürfen sich die Fußballfans in Spanien, England und Italien auf interessante Begegnungen freuen. Hier kommen die Tipps der Redaktion. Machen Sie mit, schicken auch sie uns ihre Tipps unter Hashtag #thecornerscores:

Barcelona gegen Atlético de Madrid tippen wir 3:1. Messi und & Co sind unsere Favoriten. Manchester United gegen Leicester 1:2. Wir glauben an einen Sieg des Meisters. AC Mailand gegen Lazio Rom tippen wir 2:2 unentschieden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel