Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Der Attentäter von New York - und seine fassungslosen Nachbarn

welt

Der Attentäter von New York - und seine fassungslosen Nachbarn

Werbung

Wo lebte er, der Bombenbauer von Elizabeth? 30 Kilometer südlich von New York – der 28 jährige Ahmad Khan Rahami, US-Bürger mit afghanischen Wurzeln. Rahamis Eltern betreiben hier einen 24/7-Imbiss, Ärger gab immer mal wieder wegen Lärm. Mehrere Familienangehörige wurden in New York in einem Wagen gestoppt und von der Bundespolizei FBI verhört. Bei der Verhaftung wurde Rahami an der rechten Schulter verletzt. Bei der Schießerei wurden auch zwei Polizisten getroffen. Mary Villilo ist direkte Nachbarin, arbeitet gegenüber: “Wir sehen sie jeden Tag, wir sagen Hallo, manchmal kaufen wir bei ihnen, sie sind ganz normal, hallo und auf wiedersehen.” Ihre Kollegin Brenda Ledee ergänzt: “Wenn wir nach der Arbeit gehen, dann haben sich da manche beschwert, er wäre ein Rowdy. Ein ganzes Rudel aus Jungs, das eben Lärm macht.” Einer anderen Nachbarin ist der Lärm auch aufgefallen: “Ja, manchmal sogar nachts um drei, oder später. Es war ein bisschen viel, und wir sind nicht die einzigen, die das sagen.”

Verdächtig war Rahami nicht, Flee Jones, ein Kindheitsfreund beschreibt ihn als gutherzig:
“Er gab uns umsonst essen, ein netter Kerl, er war sehr ruhig, hat sich nicht nach vorn gespielt. Es ist schon ein Schock, was jetzt alles vor sich geht. Er wurde immer religöser, mehr habe ich nicht bemerkt, reifer und religiöser.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel