Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Flüchtlingsschmuggler? Französische Polizisten nehmen belgische Polizisten fest

welt

Flüchtlingsschmuggler? Französische Polizisten nehmen belgische Polizisten fest

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Die französische Polizei hat am Dienstag zwei belgische Polizisten verhaftet, weil sie illegale Migranten über die Grenze nach Frankreich gebracht hatten. Die Migranten waren zunächst auf der Ladefläche eines aus Frankreich kommenden LKW versteckt. Als der Fahrer in Belgien Geräusche hörte, rief er die Polizei. Da die Migranten angaben, nach Calais zu wollen, nahmen die Polizisten sie in ihren Wagen und fuhren sie nach Frankreich.

Georges Aeck, Polizeichef von Ypern, erklärte: “Die zwei Polizisten nahmen die Migranten in ihrem Wagen mit, weil sie sie nicht auf der Straße lassen wollten. Die Polizisten wollten nicht, dass die Migranten auf der Straße zur Grenze liefen.” Es habe sich nicht um Menschenschmuggel gehandelt, so Aeck, man habe kein Geld genommen sondern lediglich geholfen. Man habe die Migranten einfach ein Stück weit in die Richtung gebracht, in die sie unterwegs waren.

Laut dem belgischen Sender VTM geschah die Fahrt über die Grenze nach Frankreich aus Versehen. Daran hat die französische Seite aber Zweifel. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve rief inzwischen seinen belgischen Amtskollegen Jan Jambon an, um sich zu beschweren. Auch beim belgischen Botschafter in Paris wurde protestiert. So etwas dürfe nicht wieder passieren, hieß es aus französischen Kreisen. Allerdings berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine anonyme Quelle, dies sei “nicht notwendigerweise das erste Mal”, dass dies geschehen sei.

Luc Deryckere von der belgischen Polizei wiegelt ab: “Natürlich hatten die französischen Kollegen viele Fragen darüber, warum diese Leute dort rausgelassen wurden. Natürlich wurden sie zur Polizeistation gebracht, dort kann man Sachen leichter klären. Das kann falsch verstanden werden.”

Von Calais aus wollten die Migranten dann weiter nach Großbritannien. Allerdings hatten sie sich unterwegs offenbar irrtümlich in einen LKW geschlichen, der gar nicht auf dem Weg nach Calais war, berichten französische Medien.

Nach dem Verhör wurden die belgischen Polizisten wieder freigelassen. Von den Migranten konnten fünf weiterziehen, drei Minderjährige wurden in eine spezielle Unterkunft gebracht, die restlichen fünf wurden aufgefordert, Frankreich zu verlassen.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel