Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wieder Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getroffen


Jemen

Wieder Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getroffen

Luftangriffe der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition im Jemen haben auch ein Wohnviertel getroffen – Mindestens 25 Tote und Dutzende Verletzte.

Bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien angeführten Koalition sind im Jemen mindestens 25 Zivilisten getötet worden. Die Rettungsteams vermuten weitere Opfer unter den Trümmern.

Die Kampfjets sollen den Präsidentenpalast in der Hafenstadt Hodeida angeflogen haben, wo sich Huthi-Rebellen aufhielten. Die Bomben haben jedoch auch ein Wohnviertel in der Nähe getroffen.

Im bitterarmen Jemen tobt seit rund zwei Jahren ein Bürgerkrieg.Huthi-Rebellen aus dem Norden haben große Teile des Landes erobert. Eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition bombardiert die Aufständischen.

Die internationale Hilfsorganisation Oxfam hat Alarm geschlagen. Im Jemen drohe eine humanitäre Katastrophe. Die Wirtschaft liegt am Boden, die Lebensmittelpreise schnellen in die Höhe und viele Familien mussten fliehen. Zudem stellen nicht detonierte Granaten, Minen und Bomben eine ständige Gefahr dar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Krise in Venezuela: Referendum gegen Maduro erst 2017