Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Judo Grand Prix in Zagreb: Sieger der zweiten Runde


Sport

Judo Grand Prix in Zagreb: Sieger der zweiten Runde

Barbara Matić freute sich beim Judo Grand Prix in Zagreb über einen Heimsieg. Die zweimalige Junior-Weltmeisterin verwies in der Klasse bis 70 Kilo die Polin Katarzyna Kłys auf Platz zwei. Diese musste sich nach zwei Minuten und einem Yuko geschlagen geben.

In der sogenannten “Halbmittel”-Klasse bis 63 Kilo holte Karolina Talach die erste Goldmedaille für Polen auf der internationalen Judobühne. Silber ging an Russlands Diana Dzhigaros, die in Zagreb ihr Grand-Prix-Debüt gab.

Die Goldmedaille der “halbmittelschweren” Männer bis 81 Kilo ging nach Russland: Alan Khubetsov zeigte eine schwächere Kampfleistung als sonst und keinen einzigem Ippon. Trotzdem schlug er Ungarns László Csoknyai mit einem Wazari.

Im Finale der Klasse bis 73 Kilo sicherte sich Dmytro Kanivets Gold. Der Schwede Tommy Macias musste sich dem Ukrainer geschlagen geben. Der Zweite des diesjährigen Budapest Grand Prix beendete den Kampf mit einem Yuko. Beide Judoka hatte es zuvor nicht geschafft, sich für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren.

Die Bronzemedaillen holten sich der Russe Arbi Khamkhoev und der Usbeke Sukhrob Tursunov. Mit einem Ippon zerschlug dieser die Medaillenhoffnungen Akil Gjakovas. Es wäre das erste Edelmetall für den Kosovo gewesen.

Die Medaillentabelle wird nach Tag zwei des Grand Prix von Polen angeführt. Gefolgt von Frankreich und Russland.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Sport

NBA-Legende Kevin Garnett beendet seine Karriere